Obsternte – Aktuelle Infos & Termine

Geplante OBSTÜBERNAHME KW 39

Übernahmezeiten mit Vorbehalt, Änderungen möglich!

ACHTUNG:

Übernahme nur gegen telefonischer Voranmeldung – auch bei Kleinmengen und Apfelsaft-Umtausch. Max. 2.000 kg pro Betrieb und Anlieferung.

Press-ÄPFEL KW 39

  • Wolfsberg: Mo BIS Fr, 8:00-12:00 und 14:00-16:00 Uhr / Tel. 04252-2877
  • Jakling: Mo UND Di, 8:00-12:00 und 13:30-17:00 Uhr / Tel. 04358-222310
  • St. Paul: Montag BIS Freitag, 8:00-12:00 und 14:00-17:00 Uhr / Tel. 04357-2059

 

APFELSAFT-UMTAUSCH-AKTION

SAFT ab Presse ab Do, 20.9.18 2018

ACHTUNG: Übernahmezeiten mit Vorbehalt! Aufgrund der SCHWIERIGEREN VERARBEITUNGSBEDINGUNGEN sind Änderungen bei den Übernahmezeiten möchlich! Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Ausnahmezustand Obsternte 2018 – wichtiger Appell

BITTE NICHT ERNTEN & ANLIEFERN, WENN DAS OBST NOCH NICHT REIF IST!

Beachten Sie, dass Sie bis Ende Oktober Zeit haben, denn am Baum hält das Obst am besten.

Die Ernte im Herbst ist eine sehr arbeitsintensive Zeit. Nach zwei ertragsarmen Jahren im Obstbau tragen die Obstbäume im heurigen Jahr überreichlich viel Äpfel. Diese Situation stellt alle Verarbeitungsbetriebe vor große Herausforderungen.

In den letzten beiden Wochen wurden bereits über 500.000 kg zu Lavanttaler Obst, dem Verarbeitungsbetrieb des Lagerhaus Lavanttal, angeliefert und verarbeitet. Im Zweischichtbetrieb können täglich, sieben Tage die Woche, 50.000 kg gepresst werden. In den letzten drei Tagen wurden jedoch jeweils 100 Tonnen angeliefert, eine Menge die nicht bewältigbar ist. Bei anhaltender Tendenz ist in den nächsten Wochen mit Abnahmeregelungen zu rechnen, die Gründe sprechen für sich. Ein Weiterverkauf an die Fruchtsaftindustrie in Ober- und Niederösterreich sowie nach Deutschland ist beinahe unmöglich, da im gesamten europäischen Raum heuer gewaltige Obstmengen anfallen. Obstbaumbesitzer neigen außerdem dazu, ihre Äpfel sehr rasch ernten zu wollen, indem sie die Bäume schütteln, wodurch Äpfel, welche noch länger reifen sollten, unnotwendiger Weise zu früh vom Baum fallen. Auch die derzeit sehr hohen Temperaturen schränken die Haltbarkeit des angelieferten Obstes stark ein.

Um eine geregelte Obstübernahme zu ermöglichen, richtet sich Lavanttaler Obst mit einem wichtigen Appell an alle Obstbaumbesitzer.

„Wir bitten Sie, die Obsternte hinauszuzögern und zu bedenken, dass wir noch den gesamten Oktober Äpfel ernten und verarbeiten können. Bitte lassen Sie die Früchte noch auf den Bäumen, dort können sie noch reifen und bleiben haltbar. Ernten und liefern Sie bitte ausschließlich die frisch herabgefallenen Früchte an. Auf diese Weise können wir gemeinsam eine überschaubare Obstübernahme-Situation erreichen. Andernfalls ist die Obstmenge nicht zu bewältigen. Mit diesem Aufruf möchten wir Abnahmeregelungen und Einschränkungen der Obstübernahme verhindern“,  erklärt Ing. Berthold Radl, Betriebsleiter von Lavanttaler Obst.

Tagesaktuelle Informationen erhalten Sie auch sehr gerne persönlich über das Obst-Telefon 04352 / 2877.

_______________________________________________________

In diesem Jahr keine FALLOBST-ÜBERNAHME

Die Übernahme wird durch eine persönliche Kontrolle der angelieferten Qualität begleitet!

_______________________________________________________

 

Obsttelefon: 04352 / 2877
E-Mail: office@lavanttaler-obst.at
Facebook: www.facebook.com/lavanttalerObst6